0
0
jeventpage
0
s2smodern

Begrenzt durch das Flachland vor den Monegros, bilden die Landschaften von Laluenga ein anderes Bild des Somontano ab: glattes, hügeliges Relief und 'Sasos', die vor langer Zeit mit Eichenwäldern bedeckt waren.

Die Bewohner haben die Landschaft in den letzten Jahrzehnten verändert und eine umfangreiche Bewässerung ermöglicht.

In der Vergangenheit jedoch machte der Überlebenskampf hier Wasser sowohl zu einem kostbaren als auch notwendigen Gut. Der Mensch war gezwungen, sich aufgrund des Fehlens künstlicher Quellen eigene individuelle Möglichkeiten zur Sammlung von Wasservorräten oder zur Extraktion aus dem Boden auszudenken.

Die Quellbrunnen dienen als Zeugnis ihrer Hartnäckigkeit.

Die Straße Mayor (Hauptstraße) führt um den Ortskern von Laluenga und ist mit schönen Herrenhäusern gesäumt.

Am einen Ende der Straße Mayor erhebt sich die Kirche der Santa María Magdalena.

Es handelt sich um einen romanischen Tempel, bestehend aus einem mit Spitztonnengewölbe versehenen Kirchenschiff, dem zwischen dem XVI. und XVIII. Jahrhundert mehrere Kapellen zugefügt wurden.

Das Kirchenportal (1.587) wurde im klaren Renaissance-Stil verziert.

An einer trostlosen Stelle in der La Clamor Schlucht befinden sich die Ruinen des mittelalterlichen El Almerge mit den Überresten seiner antiken romanischen Kirche von San Isidro.

Von Laluenga aus lässt es sich leicht an die antike Cabañera (Hirtensiedlung) Broto-Mequinenza anknüpfen.

 

  • Laluenga. Introduccion 2
  • Laluenga. Introduccion 3
  • Laluenga. Introduccion

 

FaLang translation system by Faboba
 
logo comarca pie
logo-ceder
logo-leader
logo feader
ga agricultura
 

Fondo Europeo Agrícola de Desarrollo Rural: Europa invierte en las zonas rurales.