Die Kirche wurde im XVII. Jahrhundert errichtet und ist San Lorenzo gewidmet. Es handelt sich um ein barockes Gebäude mit lateinischem Kreuz als Grundfläche. Die gesamte Vierung ist mit Gipsstuck versehen. Die Kuppel erhebt sich auf vier Zwickeln, gekrönt von la parilla (Gitter), Symbol und Kennzeichnung des Tempelinhabers.

Das XVII. Jahrhundert zählte zu den schlimmsten Zeiten für Aragonien: Kriege, Dürren, schlechte Ernteerträge, Heuschreckenplagen, Hungersnot, Banditentum und schreckliche Epidemien von Pocken und Pest. Bei so viel Elend, so viel Not und so viel Sterben, klammerten sich die Menschen im XVII. Jahrhundert an die Religion, als einzige Hoffnung in ihrer Verzweiflung. Dies erklärt, wie es trotz der Armut zu zahlreichen neuen Kirchenbauten, wie dieser, kommen konnte.

Eine der Kapellen der Kirche diente der Familie der Azara als Pantheon. Die Familienmitglieder konnten der Lithurgie von ihren Tribünen aus folgen, hoch erhoben und mit Gittern abgetrennt.

Die sterblichen Überreste von José José Nicolás de Azara ruhen in dieser Tempelanlage.

 

  • Barbuñales. Iglesia de San Lorenzo 2
  • Barbuñales. Iglesia de San Lorenzo 3
  • Barbuñales. Iglesia de San Lorenzo 4
  • Barbuñales. Iglesia de San Lorenzo 5
  • Barbuñales. Iglesia de San Lorenzo

 

BUF template in development mode. Please use Production for better load times. Close