Mit dem willkürlichen Verlauf des Tales der Clamor-Schlucht wird das hügelige Gelände mit Sandsteinfelsen durchzogen, die vom Wasser im Laufe der Zeit abgetragen wurden und ihre runde Form und somit eine außerordentliche Landschaft erhielten. Einige sind einzigartig und sind Teil von Legenden, wie die Erscheinung der Heiligen Lucía, andere wiederum dienten als Wachturm und Festung, wie die der Heiligen Margarita.

Azara hat mit seinen benachbarten Orten Abiego, Azlor und Peraltilla die muslimische Vergangenheit und die Eroberung 1095 durch die aragonischen Truppen von Pedro dem I. gemeinsam. Eine sicherlich prächtige Vergangenheit, von der die Überreste der Festung sowie die im XVI. Jahrhundert im Stil der Spätgotik erbaute Pfarrkirche zeugen.

Der Ort besteht aus einer Hauptstraße, die von der Kirche von Santa Lucía abgeht, die auf den Marktplatz und auf eine andere Straße führt, welche an einen moderneren und grüneren Bereich des Dorfes anschließt.

Beim Spaziergang durch die Gassen lassen sich die wunderschönen Häuser aus Stein und Ziegeln, mit ihren bezaubernden offenen Eingängen und Rundbögen in perfekter Anordnung bewundern.

 

  • Azara. Introduccion 2
  • Azara. Introduccion 3
  • Azara. Introduccion 4
  • Azara. Introduccion