Von der Calle de la Iglesia (Kirchweg) geht ein Pfad hinab durch die enge Schlucht de la Fuente bis zum Fluss. Die Schlucht verdankt ihren Namen dem schönen Renaissance-Brunnen, der im XVI. Jahrhundert errichtet wurde. Von dort aus besteht ein beeindruckender Ausblick auf die Felswand, auf der sich der Stift (la Colegiata) erhebt.

Die öffentliche Quelle, die sich meist außerhalb des Dorfes befindet, war eines der städtischen Elemente, das von Seiten der Gemeinderäte am meisten Aufmerksamkeit erhielt. Sein Bau hatte besondere Priorität, wie andere Vorhaben, die zur Deckung der Grundbedürfnisse erforderlich waren sogar einschließlich des Baus eines Rathauses. Teilweise wurde der Bau an Brunnenmeister übergeben, andere an wahre Bildhauer und weitere, wie in diesem Fall, an einen Steinmetzmeister, der ohne Zweifel den klassischen Geschmack der Zeit traf.

Obwohl die Bauweise relativ einfach gehalten wurde, ist der Brunnen von Alquézar weitaus gewaltiger als die meisten, die zu dieser Zeit im Somontano errichtet wurden. Sie übertrifft diese sowohl in gestalterischer Hinsicht als auch in der Sorgfältigkeit, mit der die Arbeiten ausgeführt wurden. 

 

  • Alquezar. Barranco de la fuente 2
  • Alquezar. Barranco de la fuente 3
  • Alquezar. Barranco de la fuente 4
  • Alquezar. Barranco de la fuente 5
  • Alquezar. Barranco de la fuente

 

BUF template in development mode. Please use Production for better load times. Close