Mit seinen vielen Flüssen und der Bevölkerung verteilt auf kleinen Gemeinden, ist der Somontano traditionell von vielen Straßen gekreuzt worden, die Schluchten wie die von Olvena überqueren sollten.

Das Ausmaß dieser Arbeiten und dessen Fortbestand über die Generation hindurch, schrieben den Brücken einen magischen und übernatürlichen Charakter zu. Dafür und auch für seine technische Kühnheit, kommt es oft bei Legenden wie dieser vor, dass sie den Teufel selbst als Architekt sehen.

Es wird erzählt, dass ein schönes Mädchen von Olvena dem Teufel ihre Seele anbot weil sie es satt hatte den Fluss, genauso wie all ihre Nachbarn, zu überqueren um das Dorf zu erreichen. Er sollte im Austausch eine Brücke bilden, mit der einzigen Bedingung, dass er es über Nacht machen sollte.  Satan nahm das Angebot an und sie vereinbarten, dass wenn er die Brücke baute, bevor der Hahn krähte, würde das Mädchen ihm ihre Seele geben.

Auch wenn die Kniffe des Teufels die Brücke in einer Nacht errichteten, stellte das Mädchen kurz vor den Morgengrauen eine Kerze vor dem Hahn, und führte ihm zu dem Glauben dass es bereits hell war und er krähte. Der Teufel ließ das Werk unvollendet (es fehlte der letzte Stein), verlor seine Wette und musste in die Unterwelt fliehen, ohne seinen Plan zu vollziehen.

Wie die der Sierra oder vom Teufel, haben die mittelalterlichen Brücken in der Regel einen einzigen Bogen aber mit viel Licht und sehr hoch, was ihnen sowohl eine schöne als auch schlanke Form geben.

Die Teufelsbrücke hat nur einem großen Halbbogen, abgestützt auf einen Felsen, auf dem an beiden Seiten des Ufers ein Sitz geschnitzt wurde. Auf beiden Seiten, dienen kleine Halbbögen zum Überlauf.

Die Brücke der Sierra erreicht man stromaufwärts, nachdem man das Auto an einer kleinen Erweiterung am Ende eines langen Tunnels abstellt und nur 100 Meter zu Fuß weiter geht.

 

  • Olvena. Puentes medievales 2
  • Olvena. Puentes medievales 3
  • Olvena. Puentes medievales 4
  • Olvena. Puentes medievales 5
  • Olvena. Puentes medievales

 

BUF template in development mode. Please use Production for better load times. Close